claim claim

Bericht aus der Tageszeitung "Die Glocke" vom 09.08.2015

200 Genießer bei Warendorfs Bürgerbrunch
Warendorf (alh) - Schlemmen, schnacken, schönes Ambiente genießen – in Warendorf ist das am Sonntag ganz einfach gewesen. Rund 200 Frauen, Männer und Kinder waren beim vierten Bürgerbrunch dabei und verwandelten den Park vor dem Alten Lehrerseminar in ein stilvolles Gartenlokal. Das Beste dabei: Alle Anwesenden taten Gutes zugunsten der Stiftung „Bürger für Warendorf“, und Urlaubsstimmung gab es gratis. Mehr als 30 Tische waren auf der Rasenfläche aufgebaut, die Warendorfer Bäcker hatte 700 Brötchen, Brot und zwei Kuchen gespendet. Die Bürgerbruncher mussten also nur für Belag und Ambiente selbst sorgen. Dabei bewiesen sie jede Menge Kreativität. Aus Kühltaschen wurden Sektflaschen und selbst gemachte Dips geholt, auf schön geschmückten Beistelltischen Käseplatten arrangiert, Kronleuchter aufgestellt, sogar ein Kaffeeautomat aufgebaut. Mitglieder des Betreuerteams des Ferienlagers von St. Marien luden den Nachwuchs zum Stockbrotbacken ein – bei der Hitze ziemlich schweißtreibend. „Die Bürgerstiftung hat die Warendorfer Ferienlager mit Geld unterstützt, und nun wollten die Betreuer mit dieser Aktion etwas zurückgeben“, freute sich Gerda Allendorf über das Stockbrot-Engagement. Sie und sieben weitere ehemalige Königinnen der Warendorfer Bürgerschützen hatten den vierten Bürgerbrunch organisiert. Unterstützt wurden die Königinnen übrigens tatkräftig von den Alten Königen und der Ehrengarde.

Die ehemalige Königinnen der Bürgerschützen hatten den vierten Bürgerbrunch organisiert, die Alten Könige die Veranstaltung musikalisch eingerahmt: (v. l.) Franz Schulze Nahrup, Annette Busse, Veronika Temme, Barbara Kroos, Ulla Kindler, Mechthild Vinke, Annette Brinkmann, Birgit Linnenbank, Gerda Allendorf, Dr. Gerhard Vornhusen und Dr. Wolfram Busse.
Bild: Alexandra Edelkötter